Unterwasserwelten im Aquazoo Löbbecke Museum

Dass der Ursprung des Lebens im Wasser liegt, ist heute gängiges Allgemeinwissen. Wer sich aber genauer informieren möchte und vergangene sowie lebendige Wasserbewohner bestaunen will, kann dies im Aquazoo Löbbecke Museum in Düsseldorf tun. Der Besuchermagnet besticht durch ein tolles Konzept: eine Mischung aus Zoo und Naturkundemuseum.

Aquazoo Löbbecke Museum

Museum oder Zoo? Beides!

Der Namensgebende Apotheker Theodor Löbbecke hatte eine beachtliche naturkundliche Sammlung, die er Anfang des letzten Jahrhunderts der Stadt Düsseldorf vermacht hat. Dies war der Grundstein für den naturkundlichen, musealen Teil des Aquazoos. Schon im Jahr 1930 wurde das Museum in den Zoo integriert, sodass thematisch passend auch die Haltung von lebenden Tieren präsentiert werden kann. Heute zeigt das Museum eine schlüssige Mischung aus musealen und lebenden Exponaten, die Themenschwerpunkte wie Evolution, Lebensräume, Systematik oder Anpassungsfähigkeit beleuchten. Ganze 25 Themenräume reihen sich in einem spannenden Rundgang aneinander.

Tiere an Land und im Wasser

Aquazoo Löbbecke Museum Hai

Im Aquazoo Löbbecke Museum lassen sich über 500 Tierarten von den Besuchern bestaunen. Für Fans der Unterwasserwelt teilen sich die Tiere in Meerestiere, Süßwassertiere und Mangrovenbewohner. Im Salzwasser lassen sich von kleinen Fischen über Seeigeln und Hummer bis hin zu Haien die verschiedensten Meeresbewohner begutachten. Auch die Süßwasserfische brauchen sich vor diesem Variantenreichtum nicht verstecken. Zu den Mangrovenbewohnern gehören so exotische Exemplare wie die Schlammspringer. 

Aquazoo Löbbecke Museum Krokodil

Noch unterschiedlicher geht es an Land zu: Ob Pinguine, Schlangen, Krokodile oder Frösche – kaum eine Lebensform ist hier nicht vertreten. Schildkrötenarten und Schmetterlinge runden das Angebot ab und befinden sich in verschiedenen Gehegen, Terrarien und einem Tropenhaus.

Zu den mehr als 500 Tierarten kommen noch über 1400 naturkundliche Exponate, interaktive Stationen und Modelle. Für seine Zucht- und Schutzstation wurde der Aquazoo sogar schon mehrmals von der UN ausgezeichnet. Damit ihr bei eurem Besuch lange Wartezeiten an der Kasse vermeidet, solltet ihr möglichst Karten im Voraus online unter www.westticket.de kaufen. Um euch über Öffnungszeiten und Eintrittspreise zu informieren, besucht einfach die offizielle Homepage der Stadt Düsseldorf www.duesseldorf.de/aquazoo.