Der Drachenfels am Rhein

Drachenfels

Der „meistbestiegene Berg“ Deutschlands – ob dieser Mythos um den Drachenfels bei Königswinter stimmt, lassen wir mal in den Raum gestellt. Fest steht aber, dass der Berg mit der berühmten Burgruine eines der beliebtesten Ausflugsziele im Raum Köln-Bonn ist. Gründe dafür gibt es viele: Die wunderbare Aussicht ca. 270 Meter über dem Rhein, die spektakuläre Burgruine, die älteste Zahnradbahn Deutschlands – die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Mittelalterliche Spuren

Es heißt, der Drachenfels habe seinen Namen aus der Nibelungensage. Hier soll Siegfried den berühmten Drachen besiegt und die Königstochter gerettet haben. Fest steht, dass die Burgruine bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht und seit etwa 1634 in ihrem jetzigen Zustand ist. Die Ruine versprüht eine ganz besondere Atmosphäre, wenn man sie erklommen hat. Oben angekommen bietet sich ein Panorama mit Rhein, Godesburg, Rolandsbogen, Eifel, Westerwald und an besonders guten Tagen auch dem Kölner Dom – dieser wurde übrigens mit Steinen aus dem Drachenfels erbaut.

Der Blick auf Schloss Drachenburg und den Drachenfels

Wandern oder Fahren?

Der Drachenfels lässt sich von Königswinter oder dem Bad Honnefer Stadtteil Rhöndorf zu Fuß erklimmen. Gut zu Fuß sollte man hier aber schon sein, da etwa 270 Höhenmeter auf einigen Kilometern Wanderweg geschafft werden müssen. Alternativ dazu kann man eine einstündige Kutschfahrt durch die Natur wählen. Die Kutsche kann 6 Personen mitnehmen, die sich ganz gemächlich und entspannt auf den Berg fahren lassen. Das Highlight allerdings stellt die Drachenfelsbahn dar. Diese Zahnradbahn ist die älteste in Deutschland und seit 1883 in Betrieb. In der historischen Kabine geht es von Königswinter aus etwa 15 Minuten ratternd durch die Natur nach oben – wirklich ein ganz besonderes Erlebnis!

Panorama am Rhein
Die sagenumwobene Gegend läd zum Träumen ein

Um den Drachenfels herum

Die Gegend um den Drachenfels hat noch mehr zu bieten als die Burgruine auf dem Gipfel. Hier findet ihr 3 Top-Locations, um den Tagesausflug im Siebengebirge perfekt zu machen:

1. Schloss Drachenburg

Achtung Verwechslungsgefahr! Die Burgruine auf dem Drachenfels ist Burg Drachenfels, während das imposante Schloss in der Nähe Schloss Drachenburg heißt. Diese tolle neo-gotische Anlage vom Ende des 19. Jahrhunderts ist definitiv einen Abstecher wert, wenn einen das Mittelalter-Fieber auf dem Drachenfels gepackt hat.

2. Die Nibelungenhalle

In Königswinter befindet sich die Nibelungenhalle, ein Kuppelbau zu Ehren des drachentötenden Siegfrieds. Hier werden Kunstwerke und Ausstellungsstücke rund um die Nibelungensaga gezeigt. Besonders toll: Zur Nibelungenhalle gehören eine Höhle und ein Reptilienzoo!

3. SEA LIFE Königswinter

Am Fuß des Drachenbergs am Rhein, in Königswinter, befindet sich eins von acht SEA LIFE-Zentren in Deutschland. Hier werden in 36 Becken und Aquarien auf 2000 Quadratmetern 2000 Meeresbewohner aus mehr als 120 Arten vorgestellt. Besucher können sogar in einem 360°-Tunnel die Unterwasserwelt von allen Seiten erleben. Ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein.

Auf der Suche nach einem Buch zum Thema Drachenfels? (Partnerlinks)

  1. Kulturführer Drachenfels
  2. Siebengebirge. Rund um den Drachenfels.
  3. Drachenfels (ein Krimi)